In den letzten Wochen habe ich einige Feen gebastelt und an Kinder, die mir am Herzen liegen, verschenkt. Nun habe ich einmal fotografiert wie ich es mache. Die Fee, die ich auf den Bildern bastle, ist eine vereinfachte Version und soll die einzelnen, einfachen Schritte zeigen. Wie du die Fee gestalten magst liegt in deinen Händen. Es ist wirklich nicht schwer und du brauchst nicht viel Material. Die Bilder haben auf dem Weg ihre Qualität verloren aber ich zeige sie jetzt trotzdem, ich glaube das Wesentliche ist zu erkennen.

 

Material

verschiedenfarbige Wolle

Filznadel

Pfeifenputzer

 

 

1. Wähle eine Farbe für das Gesicht deiner Fee. Lege dir einen Strang zurecht, ich mag die Länge von circa 20cm.

 

 

 

 

2. Mache einen Knoten in der Mitte des Strangs.

 

 

 

 

 

3. Nimm beide Stränge in die Hand und suche die schönste Seite des Knotens als Gesicht.

 

 

 

 

4. Schneide dir ein passend großes Stück Pfeifenputzer zurecht.

 

 

 

 

5. Knicke die Enden des Pfeifenputzers um und drücke es zusammen- so entstehen kleine Hände.

 

 

 

 

5.5 (huch!) Die Arme mit Wolle umwickeln, evtl. in der Farbe des Kleides. Erst einmal zur Seite legen.

 

 

 

 

6. Lege dir das Kleid zurecht- mehrere Stränge nebeneinander oder eine größere, dünn ausgezogene Schicht. Sie sollte mindestens doppelt so lang sein wie der Rumpf (ab dem Hals). (siehe folgende Bilder)

 

 

 

 

7. In die Mitte der Schicht machst du ein Loch- dies ist der “Halsausschnitt”.

 

 

 

 

 

8. Lege zuerst die Arme in die Mitte, zwischen die beiden Wollstränge des Rumpfes, gleich unter den Hals. Dann   lege deiner Fee die Wollschicht so wie einen Umhang um- er hängt vorne und hinten an der Fee herunter.

 

 

 

9. Nun gestaltest du einen Gürtel. Nimm dazu ein wenig Wolle: du kannst den Strang einfach ein bisschen rollen oder auch flechten, wie es dir am besten gefällt.22mw Wickle die Wolle fest um die Fee herum, gleich unterhalb der Arme. So bekommt sie eine Taille und das Kleid wird zum Kleid. Du kannst den Knoten auf der Rückseide oder auf der Vorderseite machen- wie es dir besser gefällt.

 

 

 

10. Nun die Haare. Dazu nimmst du einen Strang Wolle und legst ihn um den Kopf.

 

 

 

 

 

11. Fasse die Haare auf der Rückseite zusammen. Jetzt kommt der einzige wirklich fummelige Teil- du musst mit der Nadel die Haare am Kopf befestigen und eine Frisur gestalten.

 

 

 

12. Ich fange vorne am Gesicht an, die Haare mit der Nadel zu fixieren. Am Hinterkopf, wo die Stränge zusammenkommen musst du gegebenen Falls etwas mehr nadeln.

(Mit den Filznadeln, die Widerhaken haben und sehr spitz sind, werden die Wollfasern miteinander verdichtet. Je mehr man nadelt, desto fester wird die Wolle an dieser Stelle. Bei dieser Fee dient die Technik um einzelne Schichten miteinander zu verbinden. Es reicht wenige, gezielte Male zu nadeln, wenn es zu viel ist, verformt die Wolle (hier also der Kopf. Sei sparsam!)

13. Ich mag es, die Haare zu einem Zopf zu flechten, dadurch ergibt sich eine schöne Kopfform.

 

 

 

 

 

 

 

14. Eine Blumenkrone sieht schön aus und verdeckt mögliche Unebenheiten oder ähnliches. Dazu einen Strang Wolle drehen oder flechten und um den Kopf wickeln.

 

 

 

 

15. Als Blümchen rolle ich zwischen den Fingern eine kleine Menge Wolle- meist geht das ganz gut. Wenn die Wolle nicht zusammenhält und keine Kugel entsteht, kannst du ein wenig Seite auf die Fingerspitzen geben und noch einmal fleißig rollen.

 

 

 

 

16. Mit der Filznadel auf der Krone fixieren. Wenn du magst auch am Gürtel.

(Infos zu der Filznadel bei Schritt 12!)

 

 

 

 

17. Nun noch den Rock ein bisschen zurecht zupfen und aufplustern und das Ende zwirbeln.

 

 

 

 

 

 

18. Wenn du magst, befestigst du noch mit einer Nadel einen Faden in den Haaren/Blumenkranz um sie aufzuhängen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilen: