Eine tolle Möglichkeit nachhaltig mit Kindersachen um zu gehen ist die Dinge gebraucht zu kaufen und auch abgelegte Sachen der eigenen Kinder weiter zu geben. Es gibt verschiedene Wege dies zu tu: Flohmärkt, Kleinanzeigen und im Bekannten- und Freundeskreis können die Dinge zirkulieren. Und es gibt second-hand Läden. In größeren Städten gibt es davon einige doch auch in Kleinstädten finden sie sich.

 

 

Einen besonders bezaubernden Second-hand Laden gibt es in Hamburg. Der fUX vintage second-hand Laden. Denn er wird von zwei Frauen geführt, die viel Herzblut in die Sache stecken. Das sieht man schon wenn man in die Straße einbiegt von Weiten. Im Inneren des Ladens ist es an all den kleinen Details zu erkennen: Die Kleiderstangen sind Äste, auf den Tischen und Wänden lachen einen die besonderen Schätzchen an. Ausgewählt von den Frauen, die nicht nur über Stilsicherheit sondern auch eigene Erfahrung verfügen: sie sind selbst Mütter und wissen worauf es bei Kinderkleidung ud Spielzeug ankommt. Alles was sich in dem Laden findet, ist von Hand ausgewählt. Und sortiert. So kommen nicht nur die Kunden auf ihre Kosten, die ein wenig stöbern wollen sondern auch die, die gezielt etwas bestimmtes suchen. Es ist nicht übertrieben, wenn ich behaupte, es ist ein richtiger Ort zum Wohlfühlen – zumindest war er es für mich als ich neulich völlig zufällig in den Laden gepurzelt bin.

 

Da war das Projekt #wenigerundwertvoll noch in der Planung und ich wusste gleich, dass das „fUX“ mitmachen muss. Zum Glück haben Chandra und Anna sofort zugestimmt und ich durfte auch sie mit meinen Fragen löchern:

Stellt euch und eure Arbeit doch bitte einmal vor: Wie seid ihr dazu gekommen euren Laden ins Leben zu rufen?

Wir sind Chandra und Anna, selber Mütter, und seit 3 Jahren Inhaberinnen des Kindersecondhand-Ladens ‚fUX Vintage‘. Wir haben uns schon immer viel mit Mode und Bekleidung beschäftigt, haben beide Modedesign studiert und waren langjährig als Kostümassistentinnen beim Film tätig.

Die Idee des Kindersecondhand-Ladens ist mit unseren Kindern gewachsen – im wahrsten Sinne des Wortes. Wir haben die Auswahl an bezahlbarer, aber besonderer und ausgesuchter Kinderkleidung vermisst, gerade in unseren Vierteln (Schanze, Karoviertel und St.Pauli) und haben darin schließlich unsere Nische gefunden.

 

Was ist euer Lieblingsprodukt?

Unsere Lieblingsprodukte sind all die einzigartigen Teile, die man in keinem Modekaufhaus (bei keiner Modekette) findet. Oft geraten wir bei selbstgestrickten Pullovern in Verzückung, die somit weitere Verwendung finden und weiter geschätzt werden.

 

Was bedeutet Nachhaltigkeit für euch und warum ist es für euch wichtig?

Wenn man sich mit Mode beschäftigt, ist Nachhaltigkeit ohnehin ein wichtiges Thema.

Mit dem Laden ist uns aber noch bewusster geworden, dass es durchaus möglich ist, den Konsum, gerade für Kinder, auf eine schöne Art und Weise einzuschränken – ohne dabei das Gefühl zu haben auf etwas zu verzichten. Eine Matschhose kann problemlos weitervererbt werden, und auch bei Lieblingsstücken ist es schön sie in einen weiteren Kreislauf zu geben.

Es muss nicht immer alles neu sein. Gerade Kinderkleidung ist in den ersten Jahren durch das schnelle Wachstum der Kinder so kurz in Gebrauch, dass die Kleidung danach oftmals noch fast neuwertig ist. Und dann wird sie ab gewissen Größen so strapaziert, dass man über einen stetigen Nachschub an heiler Beinkleidung sehr froh ist.

Grundsätzlich muss ein Umdenken stattfinden. Dass die Schadstoffe aus unserer Secondhand-Ware rausgewaschen sind, ist ein guter Nebeneffekt. Noch besser wäre es, sie wären gar nicht erst da.

Umweltfreundliche Produktionen, faire Produktionsbedingungen, Recycling, Upcycling, local shoppen, all das bedeutet für uns Nachhaltigkeit. Wir sind verantwortlich für unser Tun und für unseren ökologischen Fußabdruck.

Was assoziiert ihr mit dem #wenigundwertvoll?

Wir assoziieren damit nicht weniger Spaß, vielleicht aber etwas mehr Achtsamkeit. Keine überfüllten Kleiderschränke, dafür lieber besondere und hochwertigere Teile.

Das gilt für Klein UND Groß.

 

GIVEAWAY

Chandra und Anna möchten auch etwas an das Team #wenigerundwertvoll verlosen.

Und zwar hat der Gewinner/ die Gewinnerin die Wahl zwischen 1. einem Gutschein oder 2. einem kleinen, individuell abgestimmten Päckchen.

  1. wenn du die Möglichkeit hast zum fUX in Hamburg vorbei zu schauen, schenken Anna und Chandra dir einen Gutschein im Wert von 30 Euro.
  2. wenn es dir nicht möglich ist vorbei zu kommen, bieten die zwei dir an in Absprache mit dir ein kleines Päckchen zu packen, indem deine Wünsche (Größe, Farbe, Bedarf) berücksichtigt werden.

Wer gewinnen mag, hinterlässt einfach einen Kommentar. Und alle sind herzlich eingeladen diesen Artikel zu teilen und vom fUX zu erzählen. Und zu besuchen. DAs fUX ist auf jeden Fall eine kleine Reise nach Hamburg wert. 😉

Wer gewonnen hat, geben wir hier im Kommentarbereich am 3.Mai bekannt, der Gewinner/in hat dann 14 Tage Zeit sich zu melden, andernfalls verfällt der Gewinn und das Los entscheidet neu. Die Teilnehmer müssen volljährig sein, eine Barauszahlung ist nicht möglich.

Wer hier kommentiert hat, kann auf den Instagram Profilen von Jule und fUX jeweils noch ein Mal zusätzlich in den Lostopf springen. (Falls du diese Chance nutzen möchtest, schreibe in deinen Kommentar hier auf dem Blog bitte deinen IG Namen! Danke!

(Die Teilnehmenden müssen Volljährig sein, der Gewinn ist nicht in Bar auszahlbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)

 

Teilen: