Gutes Spielzeug für die Kleinsten ist sehr wichtig.  Denn mit den Spielsachen, ganz egal, ob es Spielzeug oder Haushaltsgegenstände sind, lernen die kleinen Kinder die Welt kennen. Spielsachen sind Teil der Welt, die sie wahrnehmen und in der sie zum ersten Mal selbst tätig werden. Es sind oft die ersten Gegenstände, die sie in ihrem Leben in den Händen halten. Und durch das, was sie in den Händen halten, ansehen und anhören, wird beeinflusst, wie sie die Welt kennen lernen. Sie können die Welt als freundlichen, harmonischen und freudvollen Ort oder aber euch als hektischen, überfordernden und überreizenden Ort kennen lernen.

Wir Eltern können unseren Kindern also mit einer bewussten Auswahl des Spielzeuges so viel Gutes mit auf den Weg geben. Wir können diesen Bereich ihres Erlebens gestalten – und das sollten wir. Weil es nicht egal ist, wie wir die Welt und uns selbst kennenlernen.

Ungeeignetes Spielzeug zu erkennen ist gar nicht schwer

Leider gibt es einiges an Spielzeug zu kaufen, das für Kleinkinder ungeeignet ist. Die größten Nachteile und Gefahren  von ungeeignetem Spielzeug für die Entwicklung und Gesundheit der Kinder sind folgende:

  • Das Spielzeug selbst oder das Material könnte gesundheitsschädlich sein. Das ist zum Beispiel bei Plastikspielzeug immer wieder der Fall, da in dem Plastik Stoffe enthalten sind, die Krankheiten hervorrufen können. Immer wieder werden solche Fälle bekannt. Und das, obwohl noch nicht einmal alle Stoffe, die darin enthalten sind, und deren Wirkung auf die Gesundheit bekannt sind.
  • Das Spielzeug führt zu einer Überreizung der Sinne. Dinge, die elektronische Geräusche von sich geben, sich elektronisch bewegen oder blinken oder leuchten, können von den Kindern nicht begriffen werden. Sie ziehen die gesamte kindliche Aufmerksamkeit auf sich – und das Kind ist nicht in der Lage, sich vor diesen Eindrücken zu schützen und wird davon überreizt.
  • Das Spielzeug führt zu Frustrationen beim Kind oder hemmt das selbstständige Spiel. Dies kann zum Beispiel dann passieren, wenn das Spielzeug nicht entwicklungsgerecht ist oder wenn das Kind auf Hilfe von Erwachsenen angewiesen ist.

Gutes Spielzeug zu erkennen ist ganz leicht

Um diese  Gefahren zu umgehen, sollte auf folgende Kriterien bei der Wahl des Spielzeuges geachtet werden:

  • Es besteht aus gesundheitlich unbedenklichen Materialien (alle Naturmaterialien: Holz, Kork, Baumwolle, Wolle, Körner und Kerne (als Füllung))
  • Das Spielzeug braucht keine Batterien oder Strom.
  • Das Spielzeug passt zur Entwicklung des Kindes. Erste Einschätzung liefert die Angabe des Herstellers. Noch wichtiger ist aber die eigene Beobachtung der Eltern. Dabei darf das Kind von dem Spiel gefordert, nicht jedoch überfordert werden.

Dies sind die Minimalkriterien, auf die jedes Spielzeug überprüft werden kann. Zusammengefasst kann man sagen: „Gutes Spielzeug besteht aus Naturmaterialien, die gesundheitlich unbedenklich sind. Es braucht keine Batterien oder Strom und es passt zu der Entwicklung  des Kindes.“

image

Eltern als Experten- weil es sich lohnt

Doch natürlich gibt es noch mehr Kriterien. Und es lohnt sich, sich damit einmal genauer auseinanderzusetzen. Denn es ist großartig, wenn wir Eltern zu Experten werden. Für unsere Kinder. Wir haben es für die nächsten Jahre in der  Hand, mit welchem Spielzeug sich unsere Kinder umgeben. Ich empfehle dazu unbedingt die Lektüre des E-Books „Die 7 Merkmale von richtig gutem Spielzeug“von Carelino. Es ist wunderbar übersichtlich und erläutert, auf welche 7 Merkmale man achten sollte. Es ist sehr anschaulich geschrieben und gibt eine gute Übersicht. Wer dies (wirklich nicht dicke) Buch gelesen hat, hat einige  Infos, die er zu dem Thema braucht. (Ganz nebenbei erwähnt sei noch, dass das E-Book kostenlos ist, ihr braucht euch nur auf der Seite für den Newsletter anmelden!)

Carelino-Spielzeug mit Herz ist ein Onlineshop, den ich vor kurzem entdeckt habe. Und ich musste sofort an meine Freundin Judith denken. Unsere Söhne sind ähnlich alt und als sie einmal bei uns zu Besuch waren, staunte sie und fragte mich, wo ich nur all die schönen Holzspielzeuge gefunden hätte. Und dann sagte sie: „Ach, hätte ich dich schon früher getroffen, dann würden in unserem Kinderzimmer nicht so viele Sachen herumfliegen, die ich eigentlich gar nicht haben möchte. Ich habe einfach nicht gewusst, wo ich solch schöne Sachen finden kann. Außerdem weiß ich auch immer nicht, ob das schon das Richtige für das Alter ist oder ob er dazu noch zu klein ist. Und um ewig im Internet herumzusuchen habe ich auch keine Zeit.“. Carelino löst die Probleme, die Judith beschreibt. Denn hinter dem Namen stecken Menschen, die sich wünschen, dass möglichst viele Kinder gutes Spielzeug haben. Sie wissen, dass das für Eltern im Dschungel des Spielzeug-Angebots nicht immer einfach ist. Bei Carelino gibt es Spielzeug nach Alter sortiert und es ist sicher alles aus unbedenklichen Materialien. Aber noch nicht genug des Guten – alles, was dort verkauft wird, wird unter fairen Bedingungen in Europa hergestellt. Das Spielzeug macht also nicht nur Kinder und Eltern glücklich, sondern ist auch noch richtig gut für die Welt.

Als unser erstes Päckchen von Carelino kam, habe ich mich so gefreut – nicht nur über den Inhalt, sondern auch über das Drumherum. Beim Auspacken habe ich nicht mit zig Plastikverpackungen kämpfen müssen – es war alles wunderbar liebevoll in Papier und Pappe eingepackt.

Um es zusammenzufassen- bei Carelino passt einfach alles zusammen. Die Menschen, die dahinter stecken, der Service, den sie bieten (auf der Seite finden sich ganz interessante Artikel rund um das Thema Spielen), das wunderbare Spielzeug zu fairen Preisen und die Verpackung. Für mich wahrlich rundum ein „Wohlfühleinkauf“ ohne Stress und ohne Risiko. Herrlich.

Hier entlang  geht es direkt zu Carelino.

Was beschäftigt dich zu dem Thema Spielen/Spielzeug?  Welche Fragen fallen dir dazu ein? Ich werde noch weitere Artikel dieser Kategorie mit Unterstützung von Carelino schreiben und freue mich auf eure Anregungen!

 

Teilen: