Ohne viele Worte kommt hier nun das Rezept zu dem Apfelkuchen- wie immer „zuckerfrei“, vegan und so lecker! Perfekt für den 1.2. oder 3. Geburtstag. Ach was! Für jeden Geburtstag! Er ist wirklich blitzschnell gezaubert-so schnell, dass ich an dem Tag vor dem Geburtstag meines Sohnes 3 Stück davon gebacken habe- mit Baby und Kleinkind zusammen! Probieren lohnt sich auf jeden Fall.

image

Du brauchst folgendes:

Für den Belag:

2 große Äpfel

3EL gemahlene Mandeln

2TL Kokusnusszucker

 

Für den Teig:

60g Kokosöl

220g Dinkelvollkornmehl

40g gemahlene Mandeln

2TL Weinstein-Backpulver

1TL Vanilllepulver (Achtung: nicht Vanillezucker!)

1/2TL Zimtpulver (zusätzlich eine Prise zum bestreuen des Kuchens)

100ml Ahornsirup

180ml Pflanzenmilch

2 Erstzeier (Pulver aus dem Reformhuas) oder 2 Eier

Und so wird es gemacht:

  1. Backofen vorheizen 180°C Umluft (200°C Unter/Oberhitze)
  2. Kokosöl vorsichtig schmelzen
  3. Mehl, Mandeln, Backpulver, Vanille- und Zimtpulver in die Schüssel geben und vermischen
  4. Ahornsirup, Pflanzenmilch und flüssiges Öl unterrühren.
  5. Eiersatz/Eier unterrühren
  6. Äpfel waschen und in dünne Scheiben schneiden
  7. Teig in gefettete Form geben
  8. Äpfel auf dem Teig gleichmäßig verteilen
  9. Äpfel mit etwas Zimt, Mandeln und Kokoszucker bestreuen
  10. Kuchen für 30-35 Min in den Ofen schieben

image

 

 

Das Originalrezept stammt von Veronika Pachala aus dem Buch „gesund kochen ist Liebe“ (übrigens so ein tolles Rezeptbuch! Auf ihrem dazugehörigen Blog habe ich vor 2 Jahren das Rezept für den aller ersten „zuckerfreien“ Kuchen für meinen Sohn zum ersten geburtstag gefunden…unglaublich wie die Zeit rennt! Aber ich schweife ab…) Ich habe dieses Apfelkuchnrezept etwas abgeändert, da ich eine größere Springform nutzen wollte und zudem einen veganen Kuchen. Vielen Dank für die tolle Inspiration, Veronika!

Teilen: